Aulhausen-Marienhausen



Das Kloster Marienhausen im Rüdesheimer Stadtteil Aulhausen wurde vor 1189 als Zisterzienserinnenkloster von Eberbach aus gegründet (die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1189). Es existierte bis zur Säkularisation im Jahr 1811. Seitdem befinden sich die Gebäude, die zum großen Teil aus der Mitte des 18. Jahrhunderts stammen, in weltlicher Hand und wurden ab 1888 von verschiedenen Erziehungseinrichtungen und -heimen genutzt. Seit 1991 befindet sich das ehemalige Kloster in der Trägerschaft des St. Vinzenzstiftes. Erhalten hat sich vor allem die Klosterkirche, ein Saalbau mit dreiseitigem Chorabschluß. Zahlreiche Informationen und die hier gezeigten Photos erhielt ich von Reinhold Nägler aus Aulhausen, bei dem ich mich hiermit nochmals herzlich bedanken möchte.


Start |  Übersicht