Chézery


Im Tal der Valserine liegt nur wenige Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt das ehemalige Zisterzienserkloster Chézery. Es wurde 1140 durch Stiftung des Amédée I. von Genf als Tochter von Fontenay gegründet. Die Savoyer Herrscher wollten so ihre Grenzregion im Osten stärken; zudem diente Chézery auch als Etappe auf dem Pilgerweg nach Saint-Claude. Die Klosterkiche wurde kurz nach der Französischen Revolution zerstört; erhalten hat sich aber ein Abteigebäude aus dem 17. Jahrhundert mit seinem Portal aus dem 18. Jahrhundert.


Start |  Übersicht