Flines - Honneur-Notre-Dame


Das Nonnenkloster Honneur-Notre-Dame wurde 1234 östlich von Orchies (Département Nord) in der Diözese Tournai gegründet. An diesem Ort an dem kleinen Bach Courant de l'Hôpital haben sich keine sichtbaren Reste erhalten, da das Kloster bereits 17 Jahre später nach Flines-lès-Râches in der Diözese Arras verlegt wurde, wo der Konvent bereits einen Wirtschaftshof besaß. Die hier in den Jahren ab 1251 in der Nähe eines kleinen Sees (Mer de Flines) errichteten Klostergebäude wurden mehrfach zerstört, letztmals und endgültig nach der Französischen Revolution im Jahr 1805. Auch Grabstätten wie die der flandrischen Gräfin Margarete II., die nach ihrem Tod im Jahr 1280 in Flines beigesetzt wurde, wurden dabei zerstört. Heute haben sich daher keine sichtbaren Reste mehr erhalten. In den letzten Jahren wurden aber archäologische Untersuchungen auf dem ehemaligen Klosterareal durchgeführt; das Hinweisschild an einem Haus in der Rue de l'Abbaye in Flines-lès-Râches deutet noch darauf hin.


Die weiteren Bilder zeigen das Klostergelände in Flines, das heute landwirtschaftlich genutzt wird, der von mir vermutete ursprüngliche Standort des Klosters in Orchies und die Église Saint-Michel in Flines, an der das Zeichen der "Route des Abbayes Cisterciennes" angebracht ist (wobei ich allerdings nicht weiß, ob die Pfarrkirche in direkter Verbindung zum Kloster steht).




Start |  Übersicht